Juniorenausflug FC St. Gallen vs. FC Basel

Juniorenausflug FC St. Gallen vs. FC Basel

Stadionkurve fast ganz in Celeriner Hand

Gestern haben die FCC-Junioren ein Super League-Spiel live im Stadion miterleben dürfen. Der Tag begann aber etliche Stunden zuvor. Um 10h00 versammelten sich 35 Junioren bei eisigen Temperaturen in Samedan und St. Moritz, um nach St. Gallen zu fahren. Als alle ihre Plätze eingenommen hatten und die ersten Kurven vom Julierpass erfolgreich gefahren waren, richteten die Kinder die Augen auf dem Bildschirm und bewunderten den Film über die Fussball-Legende Pelé.

So verging die Zeit fast im Flug. Kurz nach Mittag hielt der Bus in Maienfeld, wo die Mittagspause eingeplant war. In einem Lokal des Werkhofs der Gemeinde Maienfeld durften die Teilnehmer die Sandwichs und Früchte verspeisen. Ein grosser Dank an Marco Jola für die Gastfreundschaft. Der ehemalige FCC-Trainer lebt und arbeitet seit einiger Jahren in Maienfeld und es war für ihn selbstverständlich der Gruppe ein Lokal für die Pause zur Verfügung zu stellen.

Weiter ging es nun etwas zügiger auf der Autobahn Richtung St. Gallen. Kurz vor 14h30 hielt der Bus direkt vor dem Stadion und die Junioren durften sich im Fanshop umsehen. Danach bekamen alle nochmals die Möglichkeit etwas Warmes zu essen. Am Stand gab es Würste (ohne Senf natürlich) und Pommes für alle. Langsam stieg die Nervosität der Junioren sowie auch die Menschenmenge vor dem Stadion. Höchste Zeit ins Stadion zu gehen und die Plätze einzunehmen. Die Überraschung der Junioren war gross, als sie sahen, dass man gleich hinter dem Tor platziert war. Sehr bewundert hat die Gruppe dann die Aufwärm-Übungen von FC Basel-Torhüter Marwin Hitz verfolgt, der auch im Kader der Schweizer Nationalmannschaft steht.

Ungefähr eine halbe Stunde vor Spielbeginn betraten auch die Fans vom FC Basel im abgesperrten Sektor ihre Plätze. Diese Gruppe unterstützte während der gesamten Partie lautstark ihre Mannschaft. Doch auch der FCC-Fanblock konnte in Sachen Lautstärke ziemlich gut mithalten. Um 16h30 endlich der Anpfiff zum Spiel! Die erste nennenswerte Szene des Spiels ereignete sich auf der anderen Seite des Rasens. Schon nach wenigen Minuten zappelte der Ball im Netz vom FC Basel und St. Gallen feierte die 1:0-Führung. In der 30. Minute kam der FC Basel vor den Augen der FCC-Gruppe zu einer Chance und der Ball wurde vom FCSG-Verteidiger mit der Hand berührt. Der Schiedsrichter lief zum Videogerät, um die Szene zu kontrollieren und er entschied auf Penalty (was einige FCC-„Experten“ auch ohne Videobeweis schon lange gesehen hatten). Der Penalty wurde souverän verwandelt und mit 1:1 ging es in die Pause.

In der Pause wurden die FCC-Junioren mit einem warmen Punsch etwas aufgewärmt. Einige Kinder hätten wahrscheinlich die eisigen Temperaturen vom Morgen im Engadin mit dieser feuchten Stadtkälte getauscht. Während der zweiten Halbzeit stand Torhüter Marwin Hitz vor dem FCC-Fanblock und dieser zeigte Weltklasse-Paraden. Als ein FCB-Spieler für ein hartes Foul die rote Karte sah, spielte St. Gallen praktisch die ganze Zeit vor dem FCB-Tor. Nun kamen die FCCler wirklich auf ihre Kosten, denn eine Chance jagte die nächste. Fünf Minuten vor Schluss pfiff der Schiedsrichter wieder auf Penalty. Auch diesmal ereignete sich alles direkt vor den Augen der FCC-Gruppe, die erlebten, wie Hitz den Schuss halten konnte. Kurz danach endete das Spiel 1:1 und die Junioren machten sich auf dem Weg Richtung Bus.

Im Bus freuten sich alle auf wärmere Temperaturen und auf die Auflösung des Tipp-Spiels. Während der Mittagspause durfte nämlich jeder Teilnehmer das Endresultat des Spiels tippen. Als erster Preis winkte ein WM-Fussball. Curdin war der Einzige, der auf 1:1 getippt hatte und er freute sich über den Preis.

Während der Rückfahrt gab es wieder ein Fussball-Film im Fernseher für die Junioren. Einige wählten eher Handy-Videospiele oder machten ein Nickerchen. An einer Raststätte gab es dann noch etwas zu knabbern und eine WC-Pause. Dann ging es trotz etwas Schnee auf der Strasse sicher über den Julier nach St. Moritz und Samedan, wo die müden Fussball-Experten von ihren Eltern in Empfang genommen wurden.

Ein grosses Dankeschön an die Junioren, die sich vorbildlich benommen haben und einen tollen Fussball-Tag erleben durften. Danke auch an die Betreuer und dem Chauffeur Claudio, die immer geschaut haben, dass es den Junioren an nichts fehlte und vor allem wieder sicher nach Hause gekommen sind.