HFT 2021: Turnierbericht

HFT 2021: Turnierbericht

test

31 Teams feiern HFT-Comeback

Im  letzten Jahr musste das Hallenfussballturnier coronabedingt abgesagt werden. Nun konnte dank der 3G-Regel der Anlass fast normal durchgeführt werden. Eigentlich war alles ziemlich wie zu den guten alten Zeiten, ausser mit einer Einlasskontrolle und der fixen Zuteilung der Garderoben für die Teams.

In der Kategorie „Hobby“ gewann das Team von Real Cugnasco aus dem Tessin. Im sehr engen Finalspiel gewannen sie gegen die andere Tessiner Mannschaft «Amiis dall’Engadina» mit 2:1. Damit holte Real Cugnasco sein zweiter Turniersieg nach 2017.

Bei den Aktiven schaffte der Titelverteidiger JBG doch noch den Finaleinzug, nachdem man das Turnier mit einer Niederlage und einem Unentschieden gestartet hatte. Im Final wartete die Überraschungsmannschaft des Turniers. Die A-Junioren des FC Celerina starteten unter dem Teamnamen «Vitamina» und kamen bis zum finalen Duell. Dort zeigten beide Teams ein spannendes Finale, das durch das Elfmeterschiessen entschieden wurde. Die Jungs schafften die Sensation und siegten 4:3.

Der Sieg in der Kategorie der Damen ging an «Wie wärs mitme kreative Teamnama», die sich im Final gegen FCC 2 mit 2:1 durchsetzten. Auf Platz drei landete mit «Überleggemer no» noch ein Team mit einem originellen Mannschaftsnamen. Insgesamt waren sieben Teams am Start, was für die Kategorie der Damen eine Rekord-Teilnehmerzahl war.

Galerie HFT 2021

 

 

Aktiv-Fussballer:

  1. Vitamina (Engadin)
  2. JBG (Engadin)
  3. Here for the BERE (Bern)

 

Hobby-Fussballer:

  1. Real Cugnasco (Ticino)
  2. Amiis da l’Engadina (Ticino)
  3. Glashoch Rangers (St. Gallen)

 

Kategorie Damen:

  1. Wie wärs mitme kreative Teamnama (Engadin)
  2. FC Celerina 2 (Engadin)
  3. Überleggemer no (Engadin)