Damen: FC Mels – FCC 5:0

Damen: FC Mels – FCC 5:0

Bittere Niederlage für die Damen des FCC

Am Sonntag waren die Frauen in Mels zu Gast. Die Engadinerinnen mussten sich mit schwülen Temperaturen abfinden.

Das Spiel fing gar nicht gut an. Schon in der ersten Minute gelang es den Gastgeberinnen ein Tor zu erzielen. Leider ging das Spiel trotz einigen wenigen Chancen für die Celerinerinnen und einem harten Platz, welcher die Ballkontrolle sehr schwierig machte, in diesen Stil weiter. Das 0:2 fiel in der 11. Minute wegen eines Eigentors, das durch zu viele Spielerinnen vor dem Tor verursacht wurde. Allmählich kamen die Damen des FCC ins Spiel und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten, die sie jedoch nicht verwerten konnten. Eine gute Chance bot sich Gabriela Giovanoli an, dessen Schuss von der Melser Keeperin abgewehrt wurde. Gabriela konnte den Abpraller an Nadia Clalüna weiterleiten, doch auch ihr Schuss fand nicht den Weg ins Tor. Besser lief es für die Melserinnen, denn sie konnten in der 16. Minute durch einen direkten Freistoss auf 0:3 ausbauen. Und weil das Glück definitiv nicht auf Seite des FC Celerina war, gelang es Mels in der 37. Minute noch ein Tor zu schiessen. Somit endete eine sehr schwache erste Halbzeit der Celerinerinnen mit 0:4.

In der Pause forderte Trainer Kurt Rohr genauere Pässe, damit der Ball besser unter Kontrolle gebracht werden kann. Mit diesen Worten gingen die Spielerinnen zurück aufs Feld für die zweite Hälfte. Und diese fing schon viel besser an, denn nun spielten die Engadinerinnen ruhiger und konzentrierter. In der 56. Minute gelang es Nadia Clalüna, den Ball über Gabriela Giovanoli zu Annigna Tschumper zu passen. Diese rannte gezielt aufs Tor und schoss, jedoch leider zu hoch. Die Melserinnen reagierten prompt auf die Angriffsbemühungen des FCC. Sie kamen bis vors Tor, doch Goalie Vanessa Ferreira konnte den Ball unter Kontrolle bringen. In der 60. Minute versuchten es die Engadinerinnen wieder mit einem Eckball. Das Tor wurde nach einem Doppelpass von Nadia Clalüna zu Gabriela Giovanoli um wenige Zentimeter verfehlt. Chiara Barandun kam kurz darauf vor das gegnerische Tor, aber auch sie konnte die gegnerische Keeperin nicht bezwingen. Das Spiel ging dann ziemlich ausgeglichen weiter. Auf beiden Seiten gab es noch ein paar Chancen zu vermelden, doch es war wieder der FC Mels, der in der 77. Minute auf 0:5 erhöhen konnte. Wiederum war es ein Eigentor, was den rabenschwarzen Tag des FCC nochmals unterstrich.

Der FC Celerina verlor somit auswärts mit 0:5 und belegt neu den siebten Platz in der Tabelle. Pfingstmontag spielen die Frauen in Celerina um 14.00 Uhr gegen Chur 97.

 

Text: Ramona Clalüna

Gespielt haben:
Vanessa Ferreira, Amanda Clalüna, Ariane Affolter, Alessia Courtin, Jennifer Scantelbury, Romana Oswald, Chiara Barandun, Gabriela Giovanoli, Ladina Clalüna, Annigna Tschumper, Nadia Clalüna, Giulia Mercuri und Lorena del Negro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.