4. Liga: FCC – US Danis-Tavanasa 2:0

4. Liga: FCC – US Danis-Tavanasa 2:0

Es hat nicht sollen sein

Am Pfingstmontag stand für den FC Celerina das letzte Saisonspiel der Meisterschaft 2018/19 auf dem Programm. Gegen die US Danis-Tavanasa wollte die Mannschaft zuhause auf dem Fussballplatz San Gian die makellose Heimbilanz mit einem Sieg krönen.

Die Gastgeber nahmen das Spieldiktat gleich in die Hand. Sie kombinierten sich mehrmals durch die gegnerische Platzhälfte. Oft fehlte nur der letzte genaue Pass oder sie sündigten im Abschluss. Der starke Wind und der einsetzende Regen erschwerten das genaue Zuspiel. So mussten sich die Celeriner auf das einfache kurze Passspiel konzentrieren, um zu Chancen zu kommen. Auf der Gegenseite kam der US Danis-Tavanasa nur vereinzelt zum Zug. Vor allem ihre schnellen Flügelspieler ärgerten die FCC-Defensive. Mit scharfen Flanken in die Mitte sorgten sie für Gefahr. Einmal lenkte Goalie Patrick Botelho einen Abschluss in den Winkel mit den Fingerspitzen um den Pfosten und beim zweiten Mal war es John Plattner, der eine Grosschance abblocken konnte. Diese Möglichkeiten rüttelte die Offensivabteilung des FCC ihrerseits wach. Sie spielte sich über die Seiten nach vorne und kam durch Gafur Jusufi zu einer Chance, die der gegnerische jedoch Torwart zu parieren wusste. Der Celeriner Führungstreffer war nun absehbar, allerdings musste sich das Heimteam noch in Geduld üben.

Nach der Halbzeitpause setzten die Celeriner wieder zum Angriff an. Die Kräfte des US Danis-Tavanasa liessen langsam nach, was der FCC auszunutzen versuchte und nun konsequenter in den Abschluss ging. Doch es brauchte einen Standard, damit die Oberengadiner den ersten Torerfolg bejubeln konnten. Carlos Tejos Eckball fand in der Mitte Sebastian Pfäffli, der den Ball zum 1:0 in die Maschen drosch. Der Treffer gab den Celerinern noch einmal Schwung. Sie wollten nachlegen, um den Sieg zu sichern. Und nur wenige Minuten später war es wieder Flügelspieler Carlos Tejo, der mit seinem zweiten Assist Gafur Jusufi bediente Der Celeriner Stürmer liess sich nicht zweimal bitten und vollendete abgeklärt zum 2:0. Im Anschluss versuchte der FC Celerina den Sieg mit sicherem Spiel über die Runden zu bringen und doch hin und wieder Nadelstiche zu setzen. So kam auch Bosko Bozanovic noch einmal aus aussichtsreicher Position zu einer Möglichkeit. In der letzten Viertelstunde verwalteten die Celeriner das Resultat gekonnt und nach 90 gespielten Minuten beendete der Schiedsrichter die Partie. Die Mannschaft von Coach Marco Jola bedankte sich mit diesem Sieg beim zahlreich erschienenen Publikum.

Damit geht der FC Celerina mit einer hervorragenden Bilanz von neun Siegen aus neun Heimspielen aus der Meisterschaft. Da der Aufstiegskonkurrent CB Trun/Rabius sein Spiel ebenfalls gewinnen konnte, fehlt ein Punkt für die Tabellenspitze und den Gewinn der Meisterschaft. Nichtsdestotrotz kann der FC Celerina stolz sein auf eine erfolgreiche Saison und einen starken Teamgeist, der die Mannschaft auszeichnet.

 

Tore:
1:0 Sebastian Pfäffli (56. Min.), 2:0 Gafur Jusufi (64. Min.)

Kader:
Patrick Botelho, John Plattner, Manuel Bertogg, Gregor Steiner, Altin Kryeziu, Carlos Tejo, Sebastian Pfäffli, André Ferreira Magalhaes, Gafur Jusufi, Joel Bassin, Joel Cabral, Julian Flury, Andri Sutter, Bosco Bozanovic, Lucas Oliveira, Kilian Steiner, Gian Dilmen, Martinjen Markovski.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.