4. Liga: SC Rhäzüns – FCC 1:1

4. Liga: SC Rhäzüns – FCC 1:1

Remis für den FC Celerina

Ein Woche nach dem unglücklichen Rückrundenstart war der FC Celerina am Samstag zu Gast beim SC Rhäzüns.

Die Engadiner starteten konzentriert in die Partie. In der Startviertelstunde hatten sie mehr vom Spiel, konnten sich allerdings noch keine klaren Torchancen herausspielen. In der 17. Spielminute wurde Andre Magalhaes nach einem schnell ausgeführten Einwurf in die Tiefe geschickt. Seine Flanke von der Grundlinie erreichte Gafur Jusufi, der sich nicht zweimal bitten liess und zur Führung für die Gäste einnetzte. Auch im Anschluss waren die Celeriner um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Immer wieder gelang es ihnen, einzelne Nadelstiche zu setzen. So stand etwa Patrick Barros plötzlich alleine vor dem Rhäzünser Torhüter zu einer Chance, die jedoch stark pariert wurde. Die Gastgeber ihrerseits versuchten mit langen hohen Bällen über die Celeriner Abwehrreihen zu Möglichkeiten zu kommen, welche in der ersten Spielhälfte noch ungefährlich blieben.

In den Minuten nach dem Pausentee wurde das Spiel zum offenen Schlagabtausch. Auf beiden Seiten kam es zu gefährlichen Torchancen, welche vorerst noch ungenutzt blieben. Nach toller Kombination zwischen Patrick Barros, Claudio Cadonau und Andre Magalhaes, zieht Stürmer Barros ab, scheitert aber am starken Reflex des Rhäzünser Goalies. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte der SC Rhäzüns das Tempo. Immer wieder setzten sie ihre Offensivleute mit hohen Zuspielen in Szene. Die Celeriner Elf ihrerseits versuchte, dem steigenden Druck etwas entgegenzusetzen. So verhinderte nur eine starke Parade des SCR-Schlussmanns, dass Andre Magalhaes mit seinem platzierten Schuss nicht die Führung erhöhte. Im FCC-Strafraum war nun Hochbetrieb. Immer wieder mussten Vorlagen in extremis geklärt werden. Die Celeriner versuchten auf diesem Weg, ihren knappen Vorsprung über die Zeit bringen. In der 89. Minute schaffte es ein gegnerischer Stürmer dann, eine Flanke im Sechszehner anzunehmen. Sein Schuss aus der Drehung fand den Weg ins Netz zum späten Ausgleichstreffer. Bitter für die Celeriner, die in der Nachspielzeit nochmals alles nach vorne warfen, aber nicht mehr reüssieren konnten.

Letzten Endes können sich die Engadiner Spieler nicht über das Resultat beklagen. Das Unentschieden war gerecht und entsprach dem Spielgeschehen. Trainer Marco Jola war zufrieden mit der starken Steigerung, welche seine Mannschaft im Vergleich zum letzten Spiel gezeigt hat. In zwei Wochen steht für den FC Celerina das erste Heimspiel 2019 auf dem Programm. Am Sonntag, 28. April, um 14 Uhr wird der Gegner US Schluein II empfangen.

 

Tore: 0:1 Gafur Jusufi (17. Min.), 1:1 (89. Min.)

 

Aufgebot:
Diego Carrajo, Claudio Cadonau, Kilian Steiner, Raoul Jola, Gian Dilmen, Pedro Goncalves, Sebastian Pfäffli, André Ferreira Magalhaes, Joel Bassin, Patrick Barros, Joel Cabral, Altin Kryeziu, Martinjen Markovski, Gregor Steiner, Manuel Bertogg, Gafur Jusufi, Carlos Tejo, Lucas Oliveira

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.