4. Liga: FCC – USV Eschen/Mauren 4:1

4. Liga: FCC – USV Eschen/Mauren 4:1

Celerina zeigt blassem Aufsteiger den Meister

Am Sonntag kam es auf dem Fussballplatz San Gian zum Spitzenkampf in der Gruppe 1 der 4. Liga. Der zweitplatzierte FC Celerina traf auf die bereits aufgestiegene USV Eschen/Mauren.

Das Spiel hielt von Anfang an, was es versprach. Celerina startete mit zwei grossen Torchancen in die Partie. Jeweils nach einem Eckball kamen Claudio Cadonau und Kilian Steiner aus aussichtsreichen Positionen zum Kopfball. In der 23. Minute eroberte Mauro Caflisch nach hartnäckigem Forechecking den Ball in der gegnerischen Verteidigung und lancierte Joel Bassin, der sofort auf den Schweizer Pedro Goncalves ablegte. Dieser stach in den Strafraum und versenkte das Leder via linkem Innenpfosten. Im weiteren Verlauf des Spiels waren es vor allem die Celeriner, die sich gute Torchancen erspielten. Dennoch gelang den Gästen aus dem Fürstentum quasi mit dem Pausenpfiff der Ausgleich.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste zu einer hochkarätigen Chance. Goalie Nikola Mitrovic liess sich aber auch in seinem Abschiedsspiel nicht aus der Ruhe bringen und blieb Sieger im 1-gegen-1-Duell. Im Anschluss fasste sich Gregor Steiner ein Herz, schnappte sich in der eigenen Hälfte den Ball, rannte über das ganze Spielfeld und legte zurück auf Caflisch, der den Ball von der Strafraumgrenze aus ins weite obere Eck schlenzte. Die Engadiner überzeugten auch weiterhin sowohl offensiv als auch defensiv durch einen souveränen Auftritt. Nach einer Stunde probierte es Caflisch auf Pass von Cadonau aus gut 25 Metern mit einem Weitschuss und versenkte das Runde prompt im Eckigen. In der Folge tätigte Coach Marco Jola noch einige Wechsel. So wurden Goalie Mitrovic und Stürmer Caflisch, die das FCC-Logo zum letzten Mal auf der Brust trugen, mit Standing Ovations verabschiedet und auch Brian Lee kam zu seinem letzten Einsatz für die Oberengadiner. Den Schlusspunkt der Partie setzte Bosko Bozanovic, der auf Zuspiel des frisch wiedereingewechselten Patrick Barros traf.

Mit dieser Leistung bestätigte der FC Celerina die starke Saison und verabschiedete sich, mit nur einem einzigen Punkt Abstand auf den Leader, in die wohlverdiente Sommerpause. Zugleich setzten sie ein Zeichen, an welchem Punkt sie ab August anknüpfen möchten.

 

Tore:
1:0 Pedro Goncalves (23. Min.), 1:1 Ridvan Kardesoglu (45. Min.), 2:1 Mauro Caflisch (48. Min.), 3:1 Mauro Caflisch (62. Min.), 4:1 Bosko Bozanovic (90. +3 Min.)

 

Für den FC Celerina spielten:
Nikola Mitrovic, Mustafa Jusufi, Claudio Cadonau, Kilian Steiner, Gregor Steiner, Bosko Bozanovic, André Ferreira Magalhaes, Pedro Goncalves, Joel Bassin, Mauro Caflisch, Patrick Barros, Manuel Bertogg, Brian Lee, Raoul Jola, Sebastian Pfäffli, Gian Dilmen, Corsin Häfner, Luca Wilhelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.