4. Liga: FCC – CB Scuol 2:0

4. Liga: FCC – CB Scuol 2:0

FCC-Siegesserie hält an

Am Sonntagnachmittag fand das erste Spiel auf San Gian statt. Der Rasen und die Infrastruktur waren bereit um den CB Scuol zu empfangen. Eine Woche nach dem Derby-Sieg in Samedan gegen Lusitanos, stand somit wieder ein Derby auf dem Programm. Aufgrund der Tabelle war ein Sieg der Oberengadiner zu erwarten. Während sich der FCC mit dem FC Davos ein Duell um den zweiten Platz liefert, befinden sich die Scuoler im Abstiegskampf.

Kaum wurde der Match angepfiffen, kam zum Malojawind auch noch der Regen dazu. Die Wetterbedingungen erschwerten die Startphase des Spiels und beide Teams konnten nicht zählbares auf die Beine stellen. In der 18. Minute das erste Lebenszeichen aus der Offensivabteilung. Ein Schuss von FCC-Kapitän Patrick Barros konnte aber problemlos gehalten werden. Kurze Zeit später war wieder der FCC am Drücker. Simone Maggi flankte von links in die Mitte zu Nicholas Overney, doch dieser erwischte den Ball nicht richtig und so rollte die Kugel am Tor vorbei. Anschliessend war es lange ruhig im Spiel. Der FCC versuchte etwas aufzubauen, aber das typische Kurzpassspiel wurde durch die aufmerksame Scuoler-Abwehr gestört. In der 42. Minute kam der FCC zu einem Eckball. Simone Maggi dirigierte den Ball direkt auf den ersten Pfosten wo ein Scuoler unhaltbar mit der Schulter ins eigene Netz ablenkte zum 1:0 für die Celeriner. Danach übernahmen die Gäste das Spielgeschehen. Ein Schuss aus nächster Nähe konnte im letzten Moment durch FCC-Keeper Nikola Mitrovic über die Latte gelenkt werden. Die darauffolgende Ecke konnte ebenfalls durch den Mitrovic neutralisiert werden. Glücklicherweise wurde diese Phase durch den Pausenpfiff des Schiedsrichters beendet.

Das Wetter zeigte sich im zweiten Durchgang etwas freundlicher. Dafür wurde es auf dem Spielfeld ruppiger. In der 62. Minute ereignete sich ein harmloses Foul, doch die Situation eskalierte. Zwei Scuoler verloren die Nerven und wurden wegen Tätlichkeiten mit Rot vom Platz gestellt. Trotz dieser Unterzahl verteidigte sich der CB Scuol sehr erfolgreich und schaffte es sogar nach vorne zu spielen. Doch die Kräfte liessen nach und der FC Celerina konnte nun endlich den Ball rotieren lassen. Daraus entstand eine gute Chance für Romano Bontognali, doch der Ball versprang im letzten Moment. Fünf Minuten später wurde Bontognali mit einen hohen Ball nach vorne geschickt und zog alleine aufs Tor los. Im letzten Moment wurde er regelwidrig gefoult. Der fällige Penalty wurde sicher durch Reto Bezzola zum Schlussresultat von 2:0 verwandelt.

Damit gewann der FC Celerina sein vierter Match in Folge in der Rückrunde und festigt den dritten Tabellenplatz. Der heutige Sieg war aber hartes Stück Arbeit. Der CB Scuol hat lange auf Augenhöhe gespielt, ging unglücklich in Rückstand und die mögliche Aufholjagd in der zweiten Halbzeit wurde zu Nichte gemacht durch zwei rote Karten. Trotzdem bleiben die drei Punkte verdient im Oberengadin, denn der FCC hat zwar minimalistisch aber schlau gespielt. Der FC Celerina geniesst nun ein spielfreies Wochenende. Am 10. Mai findet dann der Gipfeltreffen auswärts gegen den zweitplatzierten Davos statt.

 

Tore:
1:0 (Eigentor, 42. Min.), 2:0 Reto Bezzola (Elfmeter, 85. Min.)

Der FC Celerina spielte mit:
Nikola Mitrovic, Gian Luca Gehwolf, Silvan Käser, Reto Bezzola, Kilian Steiner, Enrico Motti, Gregor Steiner, Patrick Barros, Romano Bontognali, Elias Luminati, Claudio Cadonau, Lorenzo Martinucci, Simone Maggi, Aleksandar Duric, Daniele Sette, Nicholas Overney

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.