4. Liga: CB Surses – FCC 1:1

4. Liga: CB Surses – FCC 1:1

Spitzenkampf endet ohne Gewinner

In der 4. Liga traf vergangener Sonntag der zweitplatzierte FC Celerina in Tinizong auf den Tabellenleader, den CB Surses. Nach der schmerzhaften Heimniederlange gegen der US Schluein/Ilanz 2 galt es für die Celeriner Mannschaft eine gute Leistung gegen den Tabellenersten zu zeigen, um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

Wie bereits beim letzten Match begleitete ein sehr kaltes Wetter, inklusive leichten Schneefall, die zwei Teams durch das ganze Spiel. Die Kälte zeigte sich deutlich beim Beginn der ersten Hälfte. Die zwei Teams tasteten sich langsam aneinander ran und versuchten eher sich defensiv abzudecken, als sich selber offensiv zu zeigen. Als mehr und mehr die Zeit verging und auch klar wurde, dass der Schiri viel laufen liess und bei viele grenzwürdigen Tackles ein Auge zudrückte, wurden die beiden Teams angriffslustiger. Auf einen Schuss von Goncalves, welcher den linken Torpfosten nur knapp verfehlte, antworteten die Gastgeber mit einem Konter welcher von Torhüter Carrajo abgewehrt werden konnte. Die Oberengadiner zeigten sich nun mit einem starken Schuss von Barros welcher der gegnerische Keeper aus dem oberen, rechten Toreck mit einem blitzartigen Reflex holen konnte. In der 34. Spielminute gelang es dem CB Surses in Führung zu gehen. Einer der Gastgeber konnte sich am Strafraumrand gegen mehreren FCC Spielern durchsetzen und den Ball an einem freien Mitspieler spielen, welcher alleine gegen den Celeriner Torhüter das Runde ins Eckige schob.

Nach einer, wohlverdienten, warmen Teepause versuchte der FC Celerina das Spiel zu drehen. Gleich zu Beginn wurde der Celeriner Stürmer Jusufi klar im Strafraum zu Fall gebracht, jedoch liess der Unparteiische weiterlaufen. In der 55. Minuten kam es zu einer kuriosen Szene. Der Schiedsrichter musste sich einer kleinen Zerrung geschlagen geben und sich auswechseln lassen. Glücklicherweise befand sich unter den vielen Zuschauer einen Ersatz für den Spielleiter. Nach einem erneuten Unterbruch von ungefähr zehn Minuten begaben sich die Teams aus den Katakomben zurück aufs Spielfeld. Die Celeriner konnten die Konzentration während der Pause hochhalten und trafen früh zum 1:1. Nachdem der Ball im gegnerischen Strafraum von einem Verteidiger aus Surses mit der Hand abgefälscht wurde, entschied sich der neue Referee für einen Penalty für den FCC. Dieser verwandelte der designierte Schütze Jusufi souverän. Nun lag der Ball fast ausschliesslich beim FC Celerina, welcher den Siegestreffer unbedingt erzielen wollte. In der Nachspielzeit zeigte sich FCC Verteidiger Steiner mit der möglichen Siegeschance, jedoch fehlte Steiner nach einem Lauf vom Celeriner bis zum gegnerischen Strafraum die Puste für einen präzisen Schuss.

Somit endete das Spitzenspiel der 4. Liga mit einem Unentschieden, welcher dem FC Celerina ermöglicht den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Nächsten Sonntag, 18. Oktober, findet für die Celeriner ein Heimspiel statt. Um 16 Uhr gastiert der Neuntplatzierte SC Rhäzüns in San Gian. Dort gilt es für den FCC wieder einen Sieg zu holen, welcher nun seit zwei Spieltagen fehlt.

Fabrizio Forcella

 

Tore:
1:0 (35. Min.), 1:1 Gafur Jusufi (63. Min.)

 

Kader FC Celerina:
Diego Carrajo, Claudio Cadonau, Gregor Steiner, Alexander Achtnich, Renato Dos Santos Fonseca, André Ferreira Magalhaes, Pedro Goncalves Pereira, Carlos Tejo, Moreno Triulzi, Patrick Barros, Gafur Jusufi, Klaus Karnitzki, Andrin Knellwolf, Fabrizio Forcella, Joao Da Silva, Joao Da Silva Sa, Joel Bassin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.